deutsch | english
Seit 1948.

Vom Familien­betrieb zum Welt­unternehmen.

Das im Jahr 1948 gegründete Familienunternehmen Heger begann mit der Herstellung landwirtschaftlicher Geräte für die Futteraufbereitung.

Aufbauend auf die vorhandene Basistechnologie begann Heger 1963 mit der Produktion von Abfallmühlen für EPS (Styropor®). Seitdem entwickelt das Unternehmen kontinuierlich neue Systeme für die rasant wachsende Recyclingbranche.

Heute – schon in der dritten Generation in Familienhand – ist Heger eines der weltweit führenden Unternehmen in der Herstellung und dem Vertrieb von Recycling-Systemen für verschäumte Kunststoffe.

Unsere Mission.

Unsere Produkte, die wir seit Jahrzehnten entwickeln, produzieren und permanent technisch vorantreiben, bieten unseren Kunden eine ausgeklügelte Möglichkeit, einen noch verantwortlicheren Umgang mit Ressourcen zu realisieren. Wir tragen dazu bei, dass aus Abfallmaterialien, die normalerweise aufwendig und umweltschädlich entsorgt werden, neue Produkte entstehen, das nur noch ein Bruchteil der Transporte dieser Materialien unsere Straßen und unsere Umwelt belasten.

Lange bevor Ökologie zum allgegenwärtigen Schlagwort wurde, war sie in unserem Hause bereits die Mission, die uns in unserem Markt zu einem der innovativsten Anbieter weltweit gemacht hat. So wie wir stets auf eine umweltfreundliche Fertigung Wert gelegt haben, werden wir diesen Weg konsequent weiter beschreiten und in naher Zukunft ein modernes Werk in der Nähe unseres jetzigen Standortes errichten, das uns in die Lage versetzt, uns annähernd autark und nachhaltig mit Energie zu versorgen.

Das Heger-Engineering – Performance „Made in Germany“.

Das Heger-Engineering versteht sich als Problemlöser für die vielfältigen Anforderungen der Recyclingbranche. Neben der kontinuierlichen Optimierung bestehender Maschinen und Anlagen entwickelt ein hoch qualifiziertes, dynamisches Team auch maßgeschneiderte Sonderanwendungen für die Branche.

Entwicklung, Konstruktion, Verarbeitung, Montage und der abschließende Testlauf erfolgen ausschließlich in firmeneigenen Produktionsstätten. Das gewährleistet den hohen Qualitätsstandard, mit dem der Name Heger weltweit verbunden ist.

Produktion am Technologiestandort Baden-Württemberg.

„Made in Germany“ steht bei Heger für die selbst auferlegte Verpflichtung, weitestgehend am Unternehmensstandort zu produzieren. Bei der ausgelagerten Fertigung arbeitet das Unternehmen eng mit modern  ausgestatteten Lohnbetrieben in unmittelbarer Nähe zusammen. Auch die bezogenen Komponenten stammen nahezu ausschließlich von regionalen Zulieferern.

Qualität als Unternehmensphilosophie.

Im Fokus aller Prozesse bei Heger stehen Langlebigkeit und Sicherheit. Damit hat sich Heger längst eine solide Position am Mark erarbeitet. Bei Heger bekommen große, mittlere und auch kleine Betriebe mehr Maschine fürs Geld. Ein höherer Durchsatz-Koeffizient und optimierte Betriebssicherheit rechnen sich. Denn auch diese Erkenntnis gehört zum Prinzip „Made in Germany“: Wer beim technologischen Marktführer kauft und damit in beste Verarbeitungsqualität und ausgereifte Technologie investiert, ist langfristig auf der sicheren Seite.

Mehrfach ausgezeichnete Innovationskraft.

Innovatives Engineering, verbesserte Prozesse und herausragende Qualität werden wahrgenommen. Für die Entwicklung ihres zukunftsweisenden Verdichtungskonzepts erhielt die Heger GmbH & Co. KG im Jahr 2007 den „Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg – Dr. Rudolf Eberle-Preis“. Das Preiskomitee zeigte sich vor allem von der vollautomatischen Dichteregelung (ADC) mit programmierbarer Sollgeschwindigkeit beeindruckt: Heger leiste mit seiner Innovation einen wichtigen Beitrag zu einer effizienten, schonenden und gleichzeitig extrem wirtschaftlichen Rückführung von verschäumten Kunststoffen in den Wertstoffkreislauf.

Im Jahr 2006 brachte die enorme Effizienz seiner Recycling-Systeme dem Unternehmen den Sonderpreis für das Handwerk des Finanzverbundes der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg ein.